DEUTSCHE ST. JAKOBUS - GESELLSCHAFT E.V.  
Von Aachen nach Santiago de Compostela
Unsere Wege - Weg von Nürnberg nach Konstanz 
 

A - Nürnberg - Ulm - Konstanz (403 km) 

Es war das erste Wegprojekt der DSJG in Deutschland. Der Anstoß dazu erfolgte auf der Jahrestagung der DSJG 1995 in Coesfeld. Der Europarat hatte die Gesellschaft gebeten, Anschlusswege an die im benachbarten Ausland bereits existierenden Wege der Jakobspilger zu erschließen. Die Verfasserin dieses Berichts , damals verantwortlich für die Ausbildung  von Lehrern an Grund- und Hauptschulen im Referendariat, sah eine Chance, diesen Weg, der in besonderer Weise die abendländisch-christliche Tradition widerspiegelt, den jungen Pädagogen erfahrbar zu machen. Zu dem Zeitpunkt war der Weg von Konstanz nach Einsiedeln als "Schwabenweg" bereits erschlossen und mit der gelben Muschel auf blauem Grund markiert. So wurde zunächst das nächstgelegene Teilstück von Bad Waldsee nach Konstanz erschlossen, markiert und beschrieben und im Juli 1996 eingeweiht  Der Führer zu diesem Teilstück ist inzwischen in 8. Auflage erschienen. Im Jahr 1997 wurde das Teilstück Ulm - Bad Waldsee, 1999 Nürnberg - Ulm eingeweiht. Die Forschungsarbeit von Prof. Dr. Klaus Herbers mit dem wissenschaftlichen Beirat der DSJG hat Weg und Stationen klar vorgezeichnet, es mussten nur noch gut begehbare Wege, möglichst nah an der historischen Trasse gesucht werden. 

Der Wegverlauf folgt den Stationen, die einer der Nürnberger Patrizier, die nach Santiago gepilgert sind, aufgeschrieben hat. Sebald Oertel schreibt: "Item ich Sebolt Orttel reit zu Nürnperg aus gen Sant Jacob... und ich reit hie aus ein rots fuchslein... den ersten tag  von Nurnperg aus... gen Guntzenhausen... danach gen Ötting... von dann gen Nörling... von dann gen Genge... von dann gen New (Langenau)... von dann gen Ulm. Von dann Rait ich gen Pibrach... von dann gen Weingarten... von dann gen Mersperg... Danach.... Lagen wir zu nach zu Kostznitz." 

Dementsprechend führt der Weg heute von Nürnberg über Schwabach - Abenberg - Kalbensteinberg - Gunzenhausen - Markt Heidenheim - Oettingen - Nördlingen - Neresheim - Gingen - Nerenstetten - Ulm - Oberdischingen - Äpfingen - Biberach - Steinhausen - Bad Waldsee - Weingarten - Ravensburg - Brochenzell - Markdorf - Meersburg nach Konstanz. 

"Du bist zeitlebens verantwortlich für das, was du dir vertraut gemacht hast," sagt der Fuchs zum Prinzen (in Antoine de Saint-Exupery "Der kleine Prinz"), deshalb ist jedes Jahr eine Pilgergruppe auf dem Weg, um fehlende Markierungen zu ersetzen, immer sind auch Teilnehmer aus dem europäischen Ausland dabei, Schweiz, Frankreich, England, Luxemburg, Spanien, Niederlande, sogar USA, Japan, Australien und Vietnam waren schon vertreten - wie im Mittelalter führt der Weg auch heute Menschen aus der ganzen Welt zusammen.

 

Pilgerführer (4 farbige, handliche Hefte im Postkartformat): Jakobusweg I,1 Nürnberg - Gunzenhausen,  Jakobusweg I,2 Gunzenhausen - Ulm, Jakobusweg II Ulm - Bad Waldsee, Jakobusweg III Bad Waldsee - Konstanz;  Hrsg. Gerhilde Fleischer, Schwabenverlag, je € 5,20

Deutsche St. Jakobus-Gesellschaft e.V., Tempelhofer Straße 21, 52068 Aachen
www.deutsche-jakobus-gesellschaft.de, Fon: +49 241 510 00 62 - Fax: +49 241 510 00 63
DE   E   F   SP          AAA